Das "Calle-Lied"

Nach der Melodie „Der wilde, wilde Westen….“(Truck Stop)

Strophe 1

Ob du aus Hamburg kommst oder vom Sauerland,
auch Mülheim ist ja gar nicht weit,
du machst bei Gödekes in Calle den besten Urlaub weit und breit.

Schon früh im Morgengraun den Hühnern Eier klau‘n,
das ist der Kinder höchstes Glück,
es ist am schönsten hier in Calle, drum kommen wir auch gern zurück.

Refrain

Der allerschönste Urlaub fängt gleich hinter Bücken an,
auf einem Bauernhof in Calle, fernab der Autobahn.
Hier gibt es Spaß und Spiel für jedermann, hier freun sich groß und klein
bei Gödekes auf´m Bauernhof, so soll der Urlaub sein.

Strophe 2:

Beim Thema „Schweinemast“ ha‘m wir gut aufgepasst
Dann machten wir noch manchen Ritt.
Horst Cartwright preschte über‘n Acker; die Pferde war‘n der größte Hit.

Das Backhaus einzuweih‘n, fanden wir alle fein,
das frische Brot schmeckte ganz toll.
Uns hat‘s wie immer gut gefallen, darum sind wir des Lobes voll!

Strophe 3:

Die neue Spülmaschin‘, machte die Teller clean,
wir hatten vielmehr freie Zeit.
Und in der neuen Mikrowelle, wärmten wir manche Frikadelle.

Die Kessi als Mama, mit ihrer Kinderschar
entzückte jedes Kinderherz
und wurd‘ von Mädchen und von Jungen, am Abend in den Schlaf gesungen.

Letzte Strophe:

Wir waren gerne hier, tranken so manches Bier
und auch ein Obstler durft es sein
Den tranken wir aus Eierbechern, datt schmeckte lecker, war datt fein.

Nun ist dies Liedchen aus, wir müssen bald nach Haus
Doch eines ist uns sonnenklar,
wir kommen gerne her nach Calle, vielleicht schon bald im nächsten Jahr.